Dialogforum Kultur am 25. Mai 2011 in Genshagen

Standard

Kulturelle Eingliederung der aus der Sowjetunion und den Republiken der GUS zugewanderten ca. 2,8 Mio. Deutschen aus Russland

Die aus der Sowjetunion und den Republiken der GUS nach Deutschland eingewanderten Russlanddeutschen und ihre andersethnischen Familienangehörigen haben einen unterschiedlichen rechtlichen Status: Spätheimkehrer, Spätaussiedler, Heimkehrer, Aussiedler, Abkömmlinge, ausländische Familienangehörige von Deutschen im Sinne des GG usw. Die meisten von ihnen haben nach ihrer Einreise nach Deutschland die deutsche Staatsangehörigkeit ihrer Eltern nachweisen können bzw. die deutsche Staatsangehörigkeit aufgrund ihrer Abstammung und ihres Schicksals (Art. 116 GG) verliehen bekommen.