Außerordentlichen Sitzung in Ulm

Standard

Am 3. Februar 2011 trafen wir uns in der „Oase“ in Ulm zu einer außerordentlichen Sitzung, an der sich auch die Vorsitzende der Landesgruppe Baden-Württemberg, Leontine Wacker, beteiligte.

Es war wichtig, vor den Wahlen des neuen Vorstandes der Orts- und Kreisgruppe Ulm im März 2011 eine Strategie auszuarbeiten, um neue Ehrenamtliche für die Tätigkeit im Vorstand zu gewinnen.

Nach der Vorstellungsrunde der Anwesenden ging es sofort an die Arbeit. Da wir glücklicherweise junge, interessierte Landsleute dabei hatten, war es angebracht, sowohl auf die  Geschichte als auch auf die Struktur der Landsmannschaft einzugehen. Sehr behilflich war dabei die Festschrift „60 Jahre Landsmannschaft der Deutschen aus Russland. 30 Jahre Patenschaft des Landes Baden-Württemberg“, die die wichtigsten Entwicklungsetappen und Schwerpunkte der landsmannschaftlichen Arbeit herausstellt. Außerdem kam es zu einer anregenden Diskussion über einige Punkte der Satzung und der Verbandsordnung, über die bei der Außerordentlichen Bundesdelegiertenversammlung der Landsmannschaft entschieden werden soll.

Die Teilnehmer kamen zu der Überzeugung, dass neue und schon erfahrene Landsleute im neuen Vorstand der Orts- und Kreisgruppe Ulm zusammenarbeiten sollten; das Vereinsleben könne davon nur profitieren.

Wir bedanken uns herzlich bei allen für ihre Bereitschaft mitzumachen; damit dürfte einer guten Zusammenarbeit nichts im Wege stehen.

Landesvorstand Baden-Württemberg