Stellenausschreibung (Bayern)

Standard

Zur Verstärkung unseres Teams besetzen wir zum 01. September 2018 eine Teilzeitstelle (19,5 Std./Woche) des Jugendprojektes „Willkommen in der Demokratie“.

Ziel des Projektes:
– Vermittlung politischer Grundstrukturen sowie des Verständnisses von Jugendlichen und jungen Menschen für die freiheitlich demokratische Grundordnung
– Förderung freiwilligen Engagements von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund
– Vernetzung junger Menschen mit anderen Jugendlichen in Bayern

Projektort: Bad Kissingen, Dingolfing, Bamberg, Donauwörth, Fürth
Gesamtlaufzeit des Projektes: 01.09.2018 – 31.08.2021

Anforderungen:
– Hochschulabschluss bzw. pädagogische Ausbildung und/oder Erfahrungen in der Integrationsarbeit
– Deutsch in Wort und Schrift, weitere Sprachen wünschenswert
– Eigeninitiative und eigenverantwortliche Umsetzung
– Flexible Arbeitszeiten, hohe Mobilität, soziale Kompetenz

Bewerbungsfrist: bis 17.08.2018

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen an:
Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.
Bundesgeschäftsführerin Rita Heidebrecht
Raitelsbergstr. 49
70188 Stuttgart

Stellenausschreibung (Berlin)

Standard

Zur Verstärkung unseres Teams besetzen wir zum 01. September 2018 eine Teilzeitstelle (30 Std./Woche) des Jugendprojektes „3-2-1 Jugend integriert!“.

Ziel des Projektes:
– Stärkung der Kompetenzen von jungen Menschen mit Migrationshintergrund
– Stärkung ihrer aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben
– Verbesserung der wechselseitigen Akzeptanz von Zuwanderer- und Aufnahmebevölkerung

Projektort: Berlin-Lichtenberg, -Marzahn, -Hellersdorf
Gesamtlaufzeit des Projektes: 01.09.2018 – 31.08.2021

Anforderungen:
– Hochschulabschluss bzw. pädagogische Ausbildung und/oder Erfahrungen in der Integrationsarbeit
– Deutsch in Wort und Schrift, weitere Sprachen wünschenswert
– Eigeninitiative und eigenverantwortliche Umsetzung
– Flexible Arbeitszeiten, hohe Mobilität, soziale Kompetenz

Bewerbungsfrist: bis 17.08.2018

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen an:
Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.
Bundesgeschäftsführerin Rita Heidebrecht
Raitelsbergstr. 49
70188 Stuttgart

Stellenausschreibung (Weißenburg-Gunzenhausen)

Standard

Zur Verstärkung unseres Teams besetzen wir zum 01. September 2018 eine Teilzeitstelle (30 Std./Woche) oder 2 Teilzeitstellen (je 15 Std./Woche) als Leiter(in) bzw. Leiter(innen) des Projektes „Integration ohne Stress“.

Ziele des Projektes:
– Familien mit Migrationsgeschichte oder Fluchterfahrung durch die Projektangebote und Maßnahmen unterstützen und für die Teilnahme am Gemeinwesen gewinnen
– Schaffung langfristig wirkender Integrationsangebote und -strukturen im Umgang mit Familien mit Migrationsgeschichte und Fluchterfahrung

Projektort: Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Gesamtlaufzeit des Projektes: 01.09.2018 – 31.08.2021

Anforderungen:
– Hochschulabschluss bzw. pädagogische Ausbildung und/oder Erfahrungen in der Integrationsarbeit
– Deutsch in Wort und Schrift, weitere Sprachen wünschenswert
– Eigeninitiative und eigenverantwortliche Umsetzung
– Flexible Arbeitszeiten, hohe Mobilität, soziale Kompetenz

Bewerbungsfrist: bis 17.08.2018

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen an:
Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.
Bundesgeschäftsführerin Rita Heidebrecht
Raitelsbergstr. 49
70188 Stuttgart

Führungswechsel bei der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.

Standard

Johann Thießen

Johann Thießen neuer Bundesvorsitzender der LmDR.

(hier pdf-Datei)

Entsprechend §10 Absatz 3 der Satzung unseres Verbandes, wurde Johann Thießen, bisheriger stellvertretender Bundesvorsitzender, am 2. Juni 2018 zum neuen Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland gewählt.

In dieser Funktion wird Johann Thießen den Bundesverband bis zu den regulären Neuwahlen des Bundesvorstandes im Herbst 2018 leiten.

Johann Thießen ist 1954 in Russland geboren. Er lebt seit 1991 in Kassel und ist praktizierender Gynäkologe. Seit 2006 ist Johann Thießen Vorsitzender der Landesgruppe Hessen der LmDR.

Zuvor hatte Waldemar Eisenbraun das Amt des Bundesvorsitzenden der LmDR niedergelegt.

Auf Initiative des bayerischen Landesvorsitzenden Ewald Oster und aufgrund eines einstimmigen Beschlusses des Vorstandes der Landesgruppe Bayern der LmDR hat Waldemar Eisenbraun die neu geschaffene Stelle des Kulturreferenten der Deutschen aus Russland im Freistaat Bayern zum 1. Juni 2018 übernommen.

Eine seiner vielfältigen Aufgaben soll die umfassende Mitwirkung bei der Entstehung des vom Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder angekündigten Kulturzentrums der Deutschen aus Russland mit Sitz in Nürnberg sein.