Termine NRW Ortsgruppe Heinsberg

Standard

NEU!!!

Am 16. Juni organisiert die Kreisgruppe Heinsberg eine Fahrt nach Detmold zu dem einzigsten in Deutschland Museum der russlanddeutschen Kulturgeschichte. Information und Anmeldung bei Dimitri Singer unter: 017670631356, oder E-Mail: sdn2@mail.ru

Freizeitmaßnahmen:

– Kletteraktionen (in diesem Jahr am 20.05.2012);
– Kanuwanderungen (am 01.07.2012);
– Schiausflüge (in Winterberg, Januar 2013).

 

Feierliche Veranstaltungen:

– Sommerfest (am 25.08.2012);
– Gedenkfeier anlässlich der Deportation der Russlanddeutschen in UdSSR (am 12.11.2012);
– Weihnachts- und Silvesterfamilienfest (am 22.12.2012)

Muttertagsfeier

Standard

Zum zweiten Mal in Folge lud die Ortsgruppe Ulm am 12. Mai 2012 Landsleute und Freunde der Landsmannschaft zu einer Muttertagsfeier mit Musik und Tanz in das Sozialzentrum Ulm-Wiblingen ein. Da das Fest nachmittags stattfand, konnten auch ältere Menschen mitfeiern. Als Ehrengäste begrüßten die Versammelten die baden-württembergische Landesvorsitzende Leontine Wacker und die Mitglieder des Landesvorstandes, Ludmilla Holzwarth und Nikolai Magal, sowie den BdV-Kreisvorsitzenden Joachim Wendt.

Die Festrede hielt Leontine Wacker, die über den gut 60-jährigen Weg der Landsmannschaft bundesweit und insbesondere in Baden-Württemberg erzählte. Die Vorsitzende der Ortsgruppe, Irene Mohr, die die gesamte Organisation der Feier in ihrer Hand hatte, berichtete über die Aktivitäten der Ortsgruppe. Durch das Kulturprogramm führte Natalia Scharton.

Für die musikalische Umrahmung sorgte Peter Brause, der das Publikum mit Frühlings- und Muttertagsliedern unterhielt und mit flotter Musik zum Tanz einlud. Dankbaren Beifall erntete das Duett Lilli Gugel und Ingrid mit den Liedern „Ein Mutterherz soll niemals weinen“ und „Eine Rose für dich“. Daniel Schuckmann spielte volkstümliche und klassische Stücke au dem Akkordeon, und das Tanzstudio „Eclat“ aus Erbach (Leiterin Marina Bernt, Diplom-Tanzpädagogin aus Woronesch) präsentierte sich mit drei Tanzgruppen, die gekonnt klassische, moderne und Showtänze zeigten.

Für Kuchen und Kaffee sorgten wie schon im Vorjahr die Frauen vom Stammtisch „Die Heimkehrer“ (vor zwei Jahren von Irene Mohr gegründet), die zweimal im Monat in den Räumlichkeiten des Bürgertreffs zusammenkommen.

            Der Vorstand

Projekttage der Landesgruppe Niedersachsen

Standard

Projekttage der Landesgruppe Niedersachsen mit der Partnerregion des Landes Niedersachsen in Russland, Tjumen

20 Jahre Partnerschaft zwischen dem Land Niedersachsen und der Region Tjumen

„5 Jahre Partnerschaft zwischen der Landesgruppe Niedersachsen und dem Gebietszentrum der deutschen Kultur Tjumen“

 

Die beiden in der Überschrift genannten Partnerschaftsjubiläen bestimmen die Projekttage vom 30. Mai bis 3. Juni 2012 der Landesgruppe Niedersachsen der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (Vorsitzende Lilli Bischoff), dem größten Interessenvertreter der Aussiedler und Spätaussiedler und ihrer Familienangehörigen aus der ehemaligen Sowjetunion in Niedersachsen, mit der Partnerregion Tjumen des Landes Niedersachsen in Russland.

 

Im Mittelpunkt der Projekttage stehen die Internationalisierung des Landes Niedersachsen, die Würdigung und vielfältige Weiterentwicklung der seit 20 Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen dem Land Niedersachsen und der Region Tjumen sowie die Intensivierung der bestehenden internationalen Kontakte der Landesgruppe Niedersachsen der Landsmannschaft mit seiner Partnerorganisation in Tjumen, dem „Gebietszentrum für Bildung, Methodik und deutsche Kultur Tjumen“ (Leiterin Natalja Matschuga). Engere Kontakte der Landesgruppe Niedersachsen mit seinem Partner in Tjumen können in vielen Bereichen als Mittel für eine weitere Verbesserung der Beziehungen zwischen dem Land Niedersachsen mit der Region Tjumen angesehen werden.

Dabei geht es insbesondere um die Förderung der Demokratie, Fragen der Migration und Integration, Kultur und kulturellen Austausch, historische Beziehungen zwischen Deutschland/Niedersachsen und Russland, wirtschaftliche Beziehungen und die Brückenfunktion der Landsmannschaft und der russlanddeutschen Unternehmer in Niedersachsen, Austausch zum Thema Umwelt- und Naturschutz sowie Förderung der deutschen Sprache im Ausland.

Im Rahmen der Projekttage begrüßt  Niedersachsen eine etwa 50-köpfige Delegation aus Tjumen, bestehend aus Sing-  und Tanzgruppen, Solisten, Malern und Vertretern der gesellschaftlichen Organisationen der Russlanddeutschen und ihrer Jugendorganisationen im gesamten Gebiet Tjumen.

Die Partnerorganisation der Landsmannschaft in Tjumen pflegt enge Kontakte zu der Administration in Tjumen, unter anderem zum Ausschuss für Nationalkulturen und dem Department für Bildung, und wird seitens der Administration in Tjumen gefördert.

Die Gäste aus Tjumen haben ein großes Interesse an der Pflege der deutschen Kultur und Sprache. Die Projekttage bieten ihnen die Möglichkeit, ihre Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erweitern und ihr neu erworbenes Wissen anschließend im Heimatland weiterzugeben.

Zu den zentralen Programmpunkten und Stationen der Projekttage gehören unter anderem:

 

• Besuch des Niedersächsischen Landtages und des Demokratieforums;

• Empfang durch die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland und Vortrag zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Niedersachsen und der Region Tjumen;


Symposium zum Thema „Anwerbung deutscher Siedler durch Zarin Katharina II.“;

• Kulturfestival in Friedland mit internationalen Teilnehmern;

• Rundgang und Vortrag zum Thema „Geschichte des Grenzdurchgangslagers Friedland“;

• Besuch des Schlossmuseums Jever;

• Besuch des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer (Weltnaturerbe);

• Besuch der Autostadt und des VW-Werks in Wolfsburg;

• Besuch des Phaeno-Museums.

            VadW