Potentiale erkennen — Miteinander stärken (bundesweit)

Standard

Stär­kung von Migran­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen der Spät­aus­sied­lern und Migran­ten aus den Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­union

Rita Heidebrecht

Rita Hei­de­brecht

Pro­jekt­lei­te­rin:
Rita Hei­de­brecht (in Stutt­gart)
Tel.: 0711 – 166 59 0
E-Mail: lmdr.heidebrecht@gmx.de

 

Das bun­des­weite Pro­jekt „Poten­tiale erken­nen — Mit­ein­an­der stär­ken“ will zur Stär­kung von Migran­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen der Spät­aus­sied­ler und Migran­ten aus den Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­union bei­tra­gen. Das Pro­jekt läuft vom 1. Sep­tem­ber 2010 bis zum 31. August 2013 und wird vom Bun­des­mi­nis­te­rium des Innern geför­dert. Im Mit­tel­punkt des Pro­jekt­vor­ha­bens ste­hen die Gewin­nung und Qua­li­fi­zie­rung von Ehren­amt­li­chen, die ihre wäh­rend der Lauf­zeit des Pro­jek­tes erwor­be­nen Kom­pe­ten­zen auch spä­ter in der prak­ti­schen Arbeit ver­wen­den kön­nen. Die Schu­lung und Fort­bil­dung der Mit­ar­bei­ter der MSO im Bereich Kin­der- und Jugend­ar­beit soll es ihnen ermög­li­chen, eigene Pro­jekte zu initi­ie­ren und umzu­set­zen. Das Pro­jekt­vor­ha­ben will die Ent­ste­hung von Koope­ra­tio­nen zwi­schen den MSO und ihre Eta­blie­rung auf kom­mu­na­ler und regio­na­ler Ebene för­dern.