Grenzüberschreitende Partnerschaften mit Verbänden der deutschen Minderheit in der Russischen Föderation

Standard

Das Part­ner­schafts­pro­jekt „Grenz­über­schrei­ten­de Part­ner­schaf­ten mit Ver­bän­den der deut­schen Min­der­heit in der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on“ ist seit 2007 von der Lands­mann­schaft der Deut­schen aus Russ­land e.V. und der Asso­zia­ti­on der gesell­schaft­li­chen Ver­ei­ni­gun­gen „Inter­na­tio­na­ler Ver­band der Deut­schen Kul­tur“ und dem Jugend­ring der Russ­land­deut­schen (Russ­land) ent­wi­ckelt wor­den. Im Rah­men der deut­sch-rus­si­schen Regie­rungs­kom­mis­si­on zur För­de­rung emp­foh­len, wird es vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um des Innern (Deutsch­land) und dem Minis­te­ri­um für Regio­na­le Ent­wick­lung (Russ­land) geför­dert. Seit Jah­ren betei­ligt sich die Lands­mann­schaft der Deut­schen aus Russ­land gezielt an dem grenz­über­schrei­ten­den Pro­jekt. Inzwi­schen haben meh­re­re Lan­des- und Orts­ver­bän­de der Lands­mann­schaft bun­des­weit Part­ner­schafts­be­zie­hun­gen mit regio­na­len russ­land­deut­schen Orga­ni­sa­tio­nen in Russ­land auf­ge­baut, die sie in kon­kre­ten Maß­nah­men im Rah­men des Projek­tes „Grenz­über­schrei­ten­de Part­ner­schaf­ten mit Ver­bän­den der deut­schen Min­der­heit in der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on“ rea­li­sie­ren. Die Pro­jekt­ar­beit wird auf bei­den Sei­ten in engs­ter Koope­ra­ti­on koor­di­niert. Die Akti­vi­tä­ten im Rah­men des Part­ner­schafts­pro­jek­tes umfas­sen vor allem die Berei­che Kul­tur und Jugend­ar­beit. Ansprech­part­ner der Lands­mann­schaft in den Nach­fol­ge­staa­ten der UdSSR sind deut­sche Begeg­nungs­zen­tren, „Wiedergeburt“-Organisationen, deut­sche Begeg­nungs­zen­tren, Deut­sch-Rus­si­sche Häu­ser, Jugend­ver­bän­de und christ­li­che Gemein­den.

Jakob Fischer auf Kulturreise in Kasachstan (2013)