Demokratisch denken und handeln“

Standard

Pro­jekt­lei­te­rin: Olga Ebert (in Halle/Saale) 

Olga Ebert

Olga Ebert

 

Tel.: 0176 – 632 140 54 
E-Mail: lmdr.ebert@gmail.com
 
 
 
 
 

Demo­kra­ti­sch den­ken und han­deln“ —

ein Pro­jekt zur För­de­rung von demo­kra­ti­schen Hand­lungs­kom­pe­ten­zen und Bekämp­fung jeg­li­cher For­men des Extre­mis­mus in Orga­ni­sa­tio­nen der Spät­aus­sied­ler und Migran­ten aus den Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­uni­on (Sach­sen-Anhalt)

Das lan­des­wei­te Pro­jekt „Demo­kra­ti­sch den­ken und han­deln“ will demo­kra­ti­sche Hand­lungs­kom­pe­ten­zen der Spät­aus­sied­ler und Migran­ten aus den Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­uni­on för­dern und jeg­li­chen For­men des Extre­mis­mus in Migran­ten­selbst­or­ga­ni­sa­tio­nen ent­ge­gen­wir­ken. Das Pro­jekt­vor­ha­ben läuft seit Sep­tem­ber 2012 bis zum 30. Juni 2013 und wird durch das BMI im Rah­men des Pro­gramms „Zusam­men­halt durch Teil­ha­be“ geför­dert (Pro­gramm­trä­ger ist die Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung). Das Pro­jekt mit dem Stütz­punkt in Halle/Saale wen­det sich ins­be­son­de­re an die Orga­ni­sa­tio­nen und Ver­ei­ne der Spät­aus­sied­ler und Migran­ten in Sach­sen-Anhalt, agiert lan­des­weit in enger Koope­ra­ti­on mit dem Lan­des­netz­werk Migran­ten­selbst­or­ga­ni­sa­tio­nen Sach­sen-Anhalt (LAMSA). Die unter­schied­li­chen Pro­jek­t­ak­ti­vi­tä­ten sol­len die demo­kra­ti­schen Hand­lungs­kom­pe­ten­zen der Mit­ar­bei­ter und ehren­amt­li­ch Enga­gier­ten in den Orga­ni­sa­tio­nen der Spät­aus­sied­ler und Migran­ten aus den Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­uni­on sowie die demo­kra­ti­sche Gestal­tung des Ver­bands­ge­sche­hens för­dern und dadurch extre­mis­ti­schen Ein­fluss­nah­men ent­ge­gen­wir­ken. Gleich­zei­tig sol­len sie durch Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te und eine soli­da­ri­sche Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Ver­ei­nen und Ver­bän­den in ihrer Ver­eins­tä­tig­keit unter­stützt wer­den. Durch ein spe­zi­fi­sches Ange­bot für Orga­ni­sa­tio­nen der Spät­aus­sied­ler bzw. Zuwan­de­rer aus den Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­uni­on sol­len sowohl die Mit­glie­der der Orga­ni­sa­tio­nen als auch die Mehr­heits­ge­sell­schaft moti­viert und befä­higt wer­den, sich kri­ti­sch mit his­to­ri­schen und gesell­schaft­li­chen Aspek­ten der kul­tu­rel­len Iden­ti­tät der Russ­land­deut­schen und mit „schwie­ri­gen“ Kapi­teln der gesamt­deut­schen Geschich­te aus­ein­an­der­zu­set­zen und dadurch Ant­wor­ten auf poli­ti­sche Her­aus­for­de­run­gen der Gegen­wart zu fin­den.

Pro­jekt­zie­le: För­de­rung der demo­kra­ti­schen Hand­lungs­kom­pe­ten­zen der Spät­aus­sied­ler und Migran­ten aus den Nach­fol­ge­staa­ten der Sowjet­uni­on; Gewin­nung und Sen­si­bi­li­sie­rung von Ehren­amt­li­chen und Mul­ti­pli­ka­to­ren für die Pro­jekt­zie­le;

Qua­li­fi­zie­rung von Akti­ven und Mul­ti­pli­ka­to­ren für die koope­ra­ti­ve Zusam­men­ar­beit und soli­da­ri­sches Han­delnvor Ort;

För­de­rung der demo­kra­ti­schen Gestal­tung des Ver­bands­ge­sche­hens mit dem Ziel, jeg­li­chen extre­mis­ti­schen Ein­fluss­nah­men ent­ge­gen­zu­wir­ken; Bekämp­fung jeg­li­cher For­men des Ras­sis­mus, der Frem­den­feind­lich­keit und des Anti­se­mi­tis­mus; För­de­rung der soli­da­ri­schen Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Ver­ei­nen, Ver­bän­den und Initia­ti­ven vor Ort; För­de­rung der Aus­ein­an­der­set­zung mit his­to­ri­schen und gesell­schaft­li­chen Aspek­ten der kul­tu­rel­len Iden­ti­tät der Russ­land­deut­schen und mit „schwie­ri­gen“ Kapi­teln der gesamt­deut­schen Geschich­te auf der Suche nach den Ant­wor­ten auf poli­ti­sche Her­aus­for­de­run­gen der Gegen­wart.

Pro­jekt­an­ge­bo­te:

Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen, Schu­lun­gen und Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te für ehren­amt­li­che Ver­tre­ter der Ver­ei­ne der Spät­aus­sied­ler und Migran­ten (ein­zel­ne Pro­jekt­maß­nah­men als Tei­le des Gesamt­vor­ha­bens wer­den in Halle/Saale, Mag­de­burg, Köthen, Hett­stedt, San­ger­hau­sen, Hal­ber­stadt und an wei­te­ren Orten rea­li­siert); Beglei­tung und Unter­stüt­zung bei der soli­da­ri­schen Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Ver­ei­nen und Ver­bän­den.