Internationaler Stammtisch – Länder stellen sich vor

Standard

Interkulturelle Woche in Erfurt

„Wie integriere ich mich in eine neue Gesellschaft?“ – unter diesem Motto fand  im Zentrum für Integration (ZIM) in Erfurt ein internationaler Stammtisch statt. Traditionsgemäß werden dazu viele Gäste erwartet. Auch in diesem Jahr  sind viele interessante Menschen gekommen. Neu war, dass sich viele Jugendliche aus Berufsschulen eingefunden hatten.

Was bedeutet „sich integrieren in eine neue Gesellschaft“? In Erfurt sind viele Nationalitäten aus unterschiedlichen Ländern der Welt zu Hause, die meisten wissen aber fast nichts voneinander. Das war der Grund, warum in diesem Jahr ein internationaler Stammtisch durchgeführt wurde. Während der Veranstaltung stellten sich Länder wie Armenien, Syrien, Dominikanische Republik und Ukraine vor. Die  Referenten präsentierten ihre Länder  in Bild (Fotos mit Menschen und Sehenswürdigkeiten) und Wort (Geschichte und Gegenwart). Die Gäste stellten nachher zu den Ländern und ihren Traditionen viele Fragen, darunter die Jugendlichen von den zwei Berufsschulen. Außerdem gab es Leckerbisse aus den traditionellen Küchen der vorgestellten Länder. Das fanden alle besonders toll.

Tamara Barabasch, Vorsitzende der OG Erfurt.