Neustadt-Garbsen

 

Valen­ti­na Niki­fo­row — Vor­sit­zen­de

Klei­ner Tösel 15 A, 31535 Neu­stadt

Tel.: 05032 — 893793

 

12 Jahre “Vergissmeinnicht”

 

Vor zwölf Jah­ren wur­de in der Orts­grup­pe Neu­stadt am Rüben­ber­ge (Nie­der­sach­sen) der Lands­mann­schaft der Chor “Ver­giss­mein­nicht” gegrün­det.

 

Die Orts­grup­pe wird gegen­wär­tig von Irma Mel­cher gelei­tet, Lei­te­rin, Inspi­ra­to­rin und musi­ka­li­sche Beglei­te­rin des Cho­res ist Gali­na Schnei­der.

Das Sin­gen gibt uns fro­hen Mut, lässt uns leich­ter Schwie­rig­kei­ten über­win­den und hilft uns bei der Inte­gra­ti­on. Die Chor­mit­glie­der hel­fen sich nicht nur gegen­sei­tig, son­dern bie­ten auch ande­ren ihre Hil­fe an.

In unse­rem Reper­toire haben wir alte und moder­ne Lie­der, auf Deut­sch wie auch auf Rus­si­sch. Wir tre­ten nicht nur für unse­re Lands­leu­te auf, son­dern auch für Ein­hei­mi­sche aus Han­no­ver, Neu­stadt am Rüben­ber­ge, Haben­burg, Wunstorf und ande­ren nahe gele­ge­nen Orten. So wur­den wir sehr herz­li­ch vom Pfle­ge­heim “Haus der Ruhe” in Mey­en­feld, vom Pfle­ge­heim in Nöp­ke und vom Pfle­ge­heim “Rosen­kranz” in Neu­stadt am Rüben­ber­ge emp­fan­gen. Eben­so waren wir zusam­men mit ande­ren Chö­ren gern gese­he­ne Teil­neh­mer beim Kon­zert “Musi­ka­li­sche Rei­se an der Donau” auf dem Schloss Lan­destrost in Neu­stadt. Wir tra­ten bei Jubi­lä­ums­kon­zer­ten ande­rer Chö­re auf und neh­men all­jähr­li­ch an den Kon­zer­ten des Deut­schen Sän­ger­bun­des in Bre­men teil.

Mit dem Chor der Nord LB, der Lie­der­ta­fel aus Stö­cken und dem Män­ner­ge­sang­ver­ein aus Pog­gen­ha­gen fei­er­ten wir unter dem Mot­to “Musik allein ist die Welt­spra­che und braucht nicht über­setzt zu wer­den” im Som­mer 2006 in der Johan­nis­stifts­kir­che unser 10-jäh­ri­ges Jubi­lä­um. Wir bedank­ten uns mit dem Kon­zert, das auf gro­ßes Lob und Begeis­te­rung stieß, bei allen, die uns in der schwe­ren ers­ten Zeit gehol­fen hat­ten.

Gemein­sam mit der hie­si­gen katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­de St. Peter und Paul und der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Neu­stadt am Rüben­ber­ge ver­an­stal­te­ten wir ein Tref­fen für Aus­sied­ler und beglei­te­ten die Got­tes­diens­te mit unse­rem Gesang. Ver­tre­ter bei­der Gemein­den stell­ten uns die jewei­li­gen For­men ihrer Got­tes­diens­te vor.

Vor zwei Jah­ren lern­ten wir den “Arbeits­kreis Tscher­no­byl” der Gemein­de Schaum­burg ken­nen, der die Gemein­de Schapt­schi­zy im Gebiet Gomel, Weiß­russ­land, mit Lebens­mit­teln, Klei­dung und all­ge­mei­nen Bedarfs­ar­ti­keln unter­stützt. Mit­glie­der des Arbeits­krei­ses fah­ren all­jähr­li­ch nach Schapt­schi­zy und ver­tei­len die mit­ge­brach­ten Waren. Im Som­mer besu­chen Kin­der aus Schapt­schi­zy Sach­sen­ha­gen-Hagen­burg und erho­len sich bei Gast­fa­mi­li­en.

Die oben genann­ten Chö­re und wir geben Kon­zer­te und rei­chen den Erlös an die Bewoh­ner von Schapt­schi­zy wei­ter.

In die­sem Jahr haben an einem Kon­zert die Kin­der aus Schapt­schi­zy teil­ge­nom­men. Zusam­men tru­gen wir die bekann­ten rus­si­schen Kin­der­lie­der “Kro­ko­dil Gena” und “Pust begut neu­klju­s­che Pesche­cho­dy po Luscham” vor.

Dar­über hin­aus geben alle erwähn­ten Chö­re unter der Lei­tung von Gali­na Schnei­der in jedem Jahr im August ein Kon­zert beim Stadt­park Han­no­ver sowie Weih­nachts­kon­zer­te wäh­rend der Advents­zeit in Neu­stadt am Rüben­ber­ge und in der Petri­kir­che Han­no­ver.

Wer uns ger­ne hören möch­te, ist herz­li­ch ein­ge­la­den!

Der Vor­stand