Muttertagsfeier

Standard

Zum zweiten Mal in Folge lud die Ortsgruppe Ulm am 12. Mai 2012 Landsleute und Freunde der Landsmannschaft zu einer Muttertagsfeier mit Musik und Tanz in das Sozialzentrum Ulm-Wiblingen ein. Da das Fest nachmittags stattfand, konnten auch ältere Menschen mitfeiern. Als Ehrengäste begrüßten die Versammelten die baden-württembergische Landesvorsitzende Leontine Wacker und die Mitglieder des Landesvorstandes, Ludmilla Holzwarth und Nikolai Magal, sowie den BdV-Kreisvorsitzenden Joachim Wendt.

Die Festrede hielt Leontine Wacker, die über den gut 60-jährigen Weg der Landsmannschaft bundesweit und insbesondere in Baden-Württemberg erzählte. Die Vorsitzende der Ortsgruppe, Irene Mohr, die die gesamte Organisation der Feier in ihrer Hand hatte, berichtete über die Aktivitäten der Ortsgruppe. Durch das Kulturprogramm führte Natalia Scharton.

Für die musikalische Umrahmung sorgte Peter Brause, der das Publikum mit Frühlings- und Muttertagsliedern unterhielt und mit flotter Musik zum Tanz einlud. Dankbaren Beifall erntete das Duett Lilli Gugel und Ingrid mit den Liedern „Ein Mutterherz soll niemals weinen“ und „Eine Rose für dich“. Daniel Schuckmann spielte volkstümliche und klassische Stücke au dem Akkordeon, und das Tanzstudio „Eclat“ aus Erbach (Leiterin Marina Bernt, Diplom-Tanzpädagogin aus Woronesch) präsentierte sich mit drei Tanzgruppen, die gekonnt klassische, moderne und Showtänze zeigten.

Für Kuchen und Kaffee sorgten wie schon im Vorjahr die Frauen vom Stammtisch „Die Heimkehrer“ (vor zwei Jahren von Irene Mohr gegründet), die zweimal im Monat in den Räumlichkeiten des Bürgertreffs zusammenkommen.

            Der Vorstand