Olga Ebert

Standard

Projektleiterin Olga Ebert, geb. 1960 in Strunkino, Gebiet Omsk. Nach dem Abitur kurzfristige Berufstätigkeit in einem Radiobetrieb in Omsk. 1979 Umzug nach Usbekistan, Fernstudium als Lebensmitteltechnologin, Filialleiterin in einem Lebensmittelgeschäft in Syr-Darja. 1996 Übersiedlung nach Deutschland, Umschulung zur Einzelhandelskauffrau in Halle, Sachbearbeiterin in einer Export-Import Firma. Ab 2002 ehrenamtliche Sprachpatin für Kinder der Sekundarschule Kastanien Allee beim Verein Pflaster. 2002-2003 Mitarbeiterin im FAA Projekt „Gewaltprävention in Schulen“, 2003-2005 Leiterin eines Berufsorientierungskurses in einem Jugendclub und als Honorarkraft beim Deutschen Roten Kreuz. Jahrelanges Engagement im Landesnetzwerk im Bereich Integration der Zuwanderer. Seit 2006 ist sie Mitglied in verschiedenen Arbeitsgruppen des Netzwerkes für Integration und Migration der Stadt Halle, seit 2008 Mitglied der Geschäftsführenden Arbeitsgruppe des Landesnetzwerkes Migrantenselbstorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA), seit 2010 Mitglied des Landesintegrationsbeirates des Landes Sachsen-Anhalt, seit Beginn des Jahres 2013 ist sie Aussiedlerbeauftragte des CDU-Kreisverbandes Halle/Saale. Langjähriges Engagement bei der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. – als Vorsitzende der Ortsgruppe Halle/Saale (seit 2006) und als Vorsitzende der Landesgruppe der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland in Sachsen-Anhalt (seit 2012). Seit 2006 ist sie Projektleiterin der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (Projekt „Gemeinsam mit neuen Bürgern für Vertrauen und Solidarität in Halle“ 2006-2009, Projekt „Kinder integrieren Eltern“ 2009-2012), seit September 2012 leitet sie das landesweite Projekt „Demokratisch denken und handeln“.

Kontakt:

Olga Ebert (in Halle/Saale)

Tel.: 0176 – 632 140 54

E-Mail: lmdr.ebert@gmail.com