Wettbewerb der EKD „Lebendige Brücken“

Standard

EKD_Wettbewerb_2014Seit über 30 Jahren setzt sich die Aussiedlerseelsorge der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für die Integration von spätausgesiedelten Menschen ein.

Menschen, die durch ihre Aussiedlung mehrere Heimaten in sich tragen, sind oft in besonderer Weise in der Lage, „Brückenmenschen“, „Brückenbauende“ zu sein. Sie fördern an vielen Orten und in verschiedenen Funktionen das friedliche Miteinander von Menschen verschiedener Traditionen und Herkünfte.

Der Wettbewerb „Brückenschlag“ möchte Projekte, Aktionen auszeichnen, die unterschiedliche Menschen und Welten verbinden, z.B.: Zugewanderte und Einheimische, Herkunftskirchen und Kirchen in Deutschland, Herkunftsländer und Aufnahmeland.

Mit diesem zweiten Wettbewerb verbunden ist ein herzlicher Dank für alle geleistete Integrationsarbeit im Bereich der Evangelischen Kirchen und ihrer Diakonie.

Seelsorgstelle für die Gläubigen aus der GUS

Standard

Die Seelsorgestelle der Deutschen Bischofskonferenz  für die Gläubigen aus der GUS ist umgezogen! Bitte beachten Sie unsere neuen Kontaktdaten.

Mit besten Grüßen
Msgr. Dr. Alexander Hoffmann

kathSeelsorge

Seelsorgstelle für die Gläubigen aus der GUS
Am Hofgarten 12
53113 Bonn

Tel.: 0228-40973820
Fax: 0228-24376752

E-Mail: kontakt@kath-russlanddeutsche.de
Internet: www.kath-deutsche-aus-russland.de

 

Landsmannschaft und Kirche

Standard

 

Für die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, die 1950 von Vertretern der evangelisch-lutherischen, katholischen, mennonitischen und baptistischen Kirche gegründet wurde, waren der christliche Glaube und die Zusammenarbeit mit den Kirchen von Anfang an Stützpfeiler ihres Wirkens.

Der christliche Glaube gibt unserer Arbeit Ziel und Perspektive, und ohne die Wertschätzung des christlichen Glaubens wären wir der religiösen Prägung großer Teile unserer Landsleute nicht gerecht geworden, für die Religion und Kirche im Mittelpunkt ihres Lebens stehen.