Russlanddeutscher Kulturpreis des Landes Baden-Württemberg

Standard

BAWue_IMinJury ver­gibt Russ­land­deut­schen Kul­tur­preis des Lan­des Baden-Würt­tem­berg 2014 

Die Jury zur Ver­ga­be des Russ­land­deut­schen Kul­tur­prei­ses des Lan­des Baden-Würt­tem­berg hat die Preis­trä­ger des Jah­res 2014 im Bereich Kul­tur­ver­mitt­lung ermit­telt.

Der mit 5.000 Euro dotier­te Haupt­preis geht an das Muse­um für russ­land­deut­sche Kul­tur­ge­schich­te in Det­mold. Die Jury war sich einig, dass das 1996 aus einer pri­va­ten Initia­ti­ve her­vor­ge­gan­ge­ne Muse­um

Russlanddeutscher Kulturpreis

Standard

Bereits zum ach­ten Mal wur­de am 22. Okto­ber im Wei­ßen Saal des Neu­en Schlos­ses in Stutt­gart der Russ­land­deut­sche Kul­tur­preis des Paten­lan­des der Lands­mann­schaft, Baden-Würt­tem­berg, ver­lie­hen. Mit dem Haupt­preis wur­de die Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Elena Sei­fert aus­ge­zeich­net, der För­der­preis ging an die Jour­na­lis­tin Mer­le Hilbk, die Ehren­ga­be an die Auto­rin Agnes Gos­sen-Gies­brecht.

Kulturpreis Dr. Elena Seifert

Standard

Russ­land­deut­scher Kul­tur­prei­ses des Lan­des Baden-Würt­tem­berg

Dr. Elena Sei­fert: „Die Lite­ra­tur der Russ­land­deut­schen soll­te zu einer Fik­ti­on ver­küm­mern, hat sich aber in ein Phä­no­men ver­wan­delt“


Die Russ­land­deut­schen als Eth­nie sind eine para­do­xe Erschei­nung, es ist eine jun­ge Volks­grup­pe, die gene­ti­sch zu einer rei­fen deut­schen Eth­nie auf­steigt“, behaup­tet Dr. Elena Sei­fert – Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­le­rin, Dich­te­rin, Pro­sai­ke­rin, Publi­zis­tin und Kin­der­buch­schrift­stel­le­rin aus Mos­kau. Die begna­de­te Auto­rin und Dozen­tin für Theo­rie und Geschich­te der Lite­ra­tur ist mehr­fa­che Preis­trä­ge­rin von Lite­ra­tur­wett­be­wer­ben, Her­aus­ge­be­rin von  Lite­ra­tur­sam­mel­bän­den und Alma­na­ch­en. Sie ist Auto­rin von mehr als 150 wis­sen­schaft­li­chen Abhand­lun­gen und Stu­di­en, dar­un­ter Mono­gra­phien und Unter­richts­ma­te­ria­li­en für Schu­len und Uni­ver­si­tä­ten. Sie schreibt für meh­re­re Peri­odi­ka in Russ­land und im Aus­land, in den letz­ten zehn Jah­ren ver­mehrt zu The­men der russ­land­deut­schen Lite­ra­tur. Sei­fert ist Mit­glied der Inter­na­tio­na­len Asso­zia­ti­on zur Erfor­schung der Geschich­te und Kul­tur der Russ­land­deut­schen, der Wis­sen­schaft­li­chen Ver­ei­ni­gung der Deut­schen Kasachstans sowie Vor­sit­zen­de und Jury­mit­glied ver­schie­de­ner Lite­ra­tur­wett­be­wer­be. 2007 wur­de sie von Dr. Chris­to­ph Ber­g­ner, Beauf­trag­ter der Bun­des­re­gie­rung für Aus­sied­ler­fra­gen und natio­na­le Min­der­hei­ten, für ihren „her­aus­ra­gen­den Bei­trag zur Erhal­tung und Ent­wick­lung der deut­schen Eth­nie in Kasach­stan“ aus­ge­zeich­net.