Verdienstkreuz am Bande für Dr. Arthur Bechert

Standard
Bechert5

Dr. Arthur Bechert mit der Bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Emilia Müller. (Bild: Pressestelle StMAS)

Gemeinsam mit fünf weiteren verdienten Bürgern des Freistaates wurde der ehemalige stellvertretende Bundesvorsitzende der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Dr. Arthur Bechert (Regensburg), am 7. Oktober 2014 von Staatsministerin Emilia Müller im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Die Ministerin würdigte in ihrer Laudatio das Engagement der Geehrten, die ihr Wissen, ihre Tatkraft und ihr Mitgefühl über viele Jahre zum Wohle ihrer Mitmenschen eingesetzt hätten.

Dr. Arthur Bechert, der 1964 in einer fünfköpfigen Familie von Wolhyniendeutschen geboren wurde und Anfang der 1990er Jahre aus Tomsk nach Deutschland aussiedelte, schloss sich bereits kurz nach seiner Ankunft der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland an. Er leitete die Orts- und Kreisgruppe Regensburg von 1991 bis 2006, war von 2004 bis 2008 Vorsitzender der Landesgruppe Bayern und gehörte dem Bundesvorstand drei Wahlperioden lang an.

Der promovierte Physiker engagiert sich darüber hinaus unter anderem in der Landsmannschaft der Wolgadeutschen, bei der Vereinigung russlanddeutscher Wissenschaftler und Akademiker (IRWA) und im Historischen Forschungsverein der Deutschen aus Russland (HFDR). Weitere Ehrenämter füllt er etwa als Vorsitzender des Bezirksverbandes Oberpfalz des Bundes der Vertriebenen oder als Mitglied des Bayerischen Integrationsrates aus.

Zusammen mit Dr. Bechert wurden Prof. Dr. Reinhard Andreesen (Engagement in der Entwicklungshilfe in Afrika und Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V), Margit Kächele (langjährige Pflege ihres Sohnes), Wolfgang Lanzendörfer (vielfältiger ehrenamtlicher Einsatz in verschiedenen Organisationen), Franz Maget (Vizepräsident des Bayerischen Landtags a.D.) und Prof. Dr. Dr. h.c. Hubertus von Voß (Einsatz für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen) ausgezeichnet.

Von links: Die neuen Ordensträger mit Staatsministerin Emilia Müller (3. von links): Franz Maget, Dr. Arthur Bechert, Margit Kächele, Prof. Dr. Reinhard Andreesen, Prof. Dr. Dr. h.c. Hubertus von Voß, Wolfgang Lanzendörfer. (Bild: Pressestelle StMAS)