Frauentreffs in Städten am Neckar


Gemeinwesenorientiertes Projekt in Baden-Württemberg in Kooperation mit DJR e. V.

Das Projekt „Frauentreffs in Städten am Neckar“, welches in Kooperation mit DJR e. V. (Deutsche Jugend aus Russland e. V.) stattfindet, sieht vor, dass in 5 Städten in Baden-Württemberg offene Frauentreffs eingerichtet werden. Durch unterschiedliche offene und unkomplizierte Zugänge für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund sollen Plattformen für den Austausch geschaffen werden, wobei die Mädchen und Frauen durch und mit Maßnahmen ermutigt werden, sich aktiv am sozialen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Hier werden sie gestärkt und unterstützt bei der Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren. Damit sollen die Teilhabechancen der Mädchen und Frauen gestärkt werden. Mobile Angebote der Mädchengruppen aus der DJR werden die Frauentreffs in ihrer Arbeit unterstützen und für deren Vielfalt sorgen.

Programme und Schwerpunke der Arbeit in den Frauentreffs werden in jeweiligem Ort von Frauen selbst aufgestellt, nachdem die Teilnehmerakquise und die Schulung der Multiplikatoren abgeschlossen werden.

Die Frauentreffs werden mit ihrem offenen und flexiblen Ansatz des Zusammenseins- und Zusammenlernens den Bedürfnissen der Zielgruppe entgegenkommen. Das Angebot anzunehmen wird auch solchen Frauen möglich sein, deren Teilnahme an Frauentreffs nicht immer regelmäßig sein wird - auch wegen anderer wahrzunehmender Termine-, die es aber dennoch als festen Anlaufpunkt immer wieder nutzen werden können.

Während der Corona-Beschränkungen werden die Frauentreffs erstmal im zulässigen Rahmen online stattfinden.

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI).
 
21/04/2021

Trauer um Nelly Däs

Mit Nelly Däs ist am 18. April 2021 im baden-württembergischen Waiblingen bei Stuttgart die bekannteste russlanddeutsche Schriftstellerin verstorben.
20/04/2021

Online-Gespräch „Warum Ehrenamt – mein Weg“

Online-Gespräch mit Alexandra Dornhof „Warum Ehrenamt – mein Weg“ im Rahmen des Projekts "Frauentreffs in Städten am Neckar".
16/04/2021
Viktor Hurr Deportation in die Verbannung

Das Projekt Erinnerungsnaht

Im Laufe von knapp zwei Jahrhunderten bauten die deutschen Siedler im Russischen Reich und der späteren Sowjetunion eine großartige Lebenswelt auf und trugen maßgeblich zur Entwicklung der Gesellschaft bei.