Willkommen in der neuen Heimat


Gemeinwesenorientiertes Projekt in Hannover

In diesem Projekt werden junge Deutsche aus Russland eine ständige Anlaufstelle aufbauen. In dieser Anlaufstelle können die Neuzugewanderten einen Überblick über die Regel- und Projektangebote vor Ort sowie eine Verweisberatung erhalten, ebenso wie auch individuelle Hilfestellung bei Alltagsproblemen. Auf diese Weise heißen die Deutschen aus Russland die Neuzugewanderten willkommen und stehen bei den ersten Schritten in der neuen Heimat mit Rat und Tat zur Seite stehen. Diese spannende Arbeit soll durch ehrenamtliche Sprachmittler begleitet werden. Dadurch will die Jugend-LmDR die Geflüchteten in ihrer Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit stärken und das Einleben in Hannover erleichtern. Wichtig ist hierbei das aktive Einbeziehen der Neuzugewanderten in die Projekte und Angebote vor Ort zur Förderung der dauerhaften Verankerung im Sozialraum – in Zusammenarbeit mit den lokalen Stadteilbüros, Aktionsbündnissen und Integrationsnetzwerken. Das Vermitteln von Wissen und ein erfolgreicher Aufbau ehrenamtlicher Lotsenstrukturen, insbesondere aus den Reihen der Neuzugewanderten sowie der Deutschen aus Russland, ist ein weiterer „Meilenstein“ dieses Projektes.
 
21/04/2021

Trauer um Nelly Däs

Mit Nelly Däs ist am 18. April 2021 im baden-württembergischen Waiblingen bei Stuttgart die bekannteste russlanddeutsche Schriftstellerin verstorben.
20/04/2021

Online-Gespräch „Warum Ehrenamt – mein Weg“

Online-Gespräch mit Alexandra Dornhof „Warum Ehrenamt – mein Weg“ im Rahmen des Projekts "Frauentreffs in Städten am Neckar".
16/04/2021
Viktor Hurr Deportation in die Verbannung

Das Projekt Erinnerungsnaht

Im Laufe von knapp zwei Jahrhunderten bauten die deutschen Siedler im Russischen Reich und der späteren Sowjetunion eine großartige Lebenswelt auf und trugen maßgeblich zur Entwicklung der Gesellschaft bei.