Mut für Diversität


Gemeinwesenorientiertes Projekt in Fürth, Passau, Weißenburg, Ansbach, Straubing und Regensburg

Seit 1. April 2022 läuft in Bayern das Projekt „Mut für Diversität“, das vom Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) gefördert wird.


Das Projekt zielt in erster Linie auf das Verständnis und Akzeptanz der Diversität. Die Teilnehmer*innen werden zum Austausch, Zusammenarbeit und aktivem Mitwirken angeregt. Dabei wird auch gezeigt, welche faktischen Auswirkungen die Veränderungen auf die jeweils individuellen Lebenssituationen haben, welche Faktoren zu Benachteiligungen führen können und an welchen Situationen Diskriminierungspotential entsteht.

Im Rahmen des Projektes werden wir Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Denkweise zu einem Dialog anregen, um die gegenseitige Anerkennung, Wertschätzung, Akzeptanz und Verständigung von verschiedensten Persönlichkeiten und das Miteinander zu stärken. Entsprechende Angebote für Menschen sowohl mit Migrationshintergrund als auch ohne werden von Projektleitung dargestellt. Hierzu gehören vor allem:

  • Regelmäßige Stammtische mit Experten zu Themen „Diversität“, „Akzeptanz“ und „Anerkennung in der Gesellschaft“. Gerne dürfen Teilnehmer ihre Themen vorschlagen
  • Spiel- und Chillabende, wo man in lockerer Atmosphäre nicht nur die neuen Kontakte knüpft, sondern auch die „alte“ Klischees zerstreut
  • Fachvorträge mit qualifizierten Experten und Referenten mit anschließenden Diskussionsrunden.
Das Projekt richtet sich an Erwachsene sowie an Jugendliche ab zwölf Jahren.

Durch aktive Kooperationsarbeit mit Stiftungen, Integrationsbeiräte, Sprachschulen, Parteien etc. bauen wir im Rahmen des Projektes eine Plattform, die auch digital funktionieren wird, wo Projektteilnehmende, Experten, Referenten, Kooperationspartner zusammen kommunizieren und wechselwirken können.

Dadurch, dass das Projekt in sechs Städten Bayerns (Fürth, Passau, Weißenburg, Ansbach, Straubing und Regensburg) durchgeführt wird, lernen unsere Teilnehmer die vielfältige, bunte und kulturreiche Gesellschaft kennen, in der wir alle leben.

Wir freuen uns, alle Interessenten zur Teilnahme an unserem Projekt einzuladen. Bei Fragen zur Kooperationsarbeit und Teilnahme am Projekt, wenden Sie sich bitte an Projektleiterin Nelli Geger unter n.geger@lmdr.de.


 
14/04/2022

LmDR-Mitglieder engagieren sich für die Menschen in und aus der Ukraine

Gemeinsam sind wir stark!
17/11/2022

Buchvorstellung und Lesung mit Berthold Kliewer in Kaiserslautern

Am Samstag, 10. Dezember, um 19:00 Uhr laden wir Euch herzlich ins Stadtmuseum Kaiserslautern zur Buchvorstellung und Lesung mit Berthold Kliewer ein.
14/11/2022

Die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V. sucht für die Bundesgeschäftsstelle in Stuttgart ab sofort eine/n Assistent/in des Projektkoordinators (0,5 Stelle – 19,5 Stunden pro Woche)

03/11/2022

Der Erlass vom 3. November 1972 „Über die Aufhebung der Einschränkungen in der Wahl des Wohnsitzes…“

Vor 50 Jahren erfolgte der Erlass des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR „Über die Aufhebung der Einschränkungen in der Wahl des Wohnsitzes, die früher für einzelne Kategorien von Bürgern vorgesehen waren“.